24.05.2018 in Landtag

Datenschutzgrundverordnung: Dorothea Marx (SPD) warnt vor ungerechtfertigter Panikmache

 

Anlässlich der heutigen Plenardebatte zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung warnte die SPD-Abgeordnete Dorothea Marx vor ungerechtfertigter Panikmache: "Die in der Datenschutzgrundverordnung vorgesehenen Sanktionen zielen nicht auf kleine Unternehmen und ehrenamtliche Vereine. Es ist schlicht und einfach falsch, dass jede noch so kleine Organisation bei Verstößen gegen die Datenschutzgrundverordnung mit Strafen in einer Höhe von zu 20 Millionen Euro bedroht wäre. Diese Höchststrafen zielen auf Großkonzerne, wie Facebook, die in der jüngeren Vergangenheit Missbrauch mit personenbezogenen Daten betrieben haben. Das ist gut und richtig so!"

23.05.2018 in Ankündigungen

Bürgersprechstunde im SPD-Wahlkreisbüro Sondershausen

 

Die Sondershäuser Landtagsabgeordnete Dorothea Marx lädt zu einer Bürgersprechstunde am Montag, dem 28. Mai 2018 in ihr Wahlkreisbüro in der Sondershäuser Fußgängerzone (Hauptstraße 7) ein.

In der Zeit von 17.00 bis 18.30 Uhr können interessierte Bürgerinnen und Bürger bei einer Tasse Kaffee ihre Sorgen und Probleme, aber auch Anregungen und Ideen mit Frau Marx besprechen.

16.04.2018 in Allgemein

Zwischenruf zum Thema Heimatministerium

 

„Der Staat schere sich fort, wenn wir unsere Heimat lieben“

So formulierte es Kurt Tucholsky schon 1929 und erkärte diesen Satz so:

„Es gibt ein Gefühl jenseits aller Politik, und aus diesem Gefühl lieben wir dieses Land. Wir lieben es, weil die Luft so durch die Gassen fließt und nicht anders, der uns gewohnten Lichtwirkung wegen – und aus tausend Gründen, die man nicht aufzählen kann, die uns nicht einmal bewußt sind und die doch tief im Blut sitzen.“

 

16.03.2018 in Gleichstellung

Landtagsvizepräsidentin Dorothea Marx: Frauen haben Recht auf mehr

 

„Wir müssen in Deutschland endlich mit dem Skandal aufräumen, dass es einen Lohnunterschied für gleiche Arbeit zwischen Männern und Frauen gibt. Diesen Lohnunterschied gibt es aus einem einzigen Grund: weil die Frauen Frauen sind. In kaum einem anderen Land in Europa werden Frauen so drastisch schlechter bezahlt als Männer. Das ist ein unhaltbarer Zustand“, sagt Dorothea Marx, die Vizepräsidentin des Thüringer Landtag und Sondershäuser Landtagsabgeordnete, anlässlich des Equal Pay Day. Dieser wird am Sonntag, dem 18. März 2018, zum elften Mal in ganz Deutschland begangen. Der Equal Pay Day markiert den Zeitpunkt, den Frauen über das Jahresende hinaus arbeiten müssen, um auf das Vorjahresgehalt ihrer männlichen Kollegen zu kommen. „Frauen sind in Deutschland mindestens genauso gut ausgebildet wie Männer. Dennoch liegt die Lohnungleichheit zwischen Männern und Frauen bei 21% im bundesdeutschen Gesamtdurchschnitt“, kritisiert die Landespolitikerin, die auch Mitglied im Landesvorstand der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Thüringen ist. Die Schere zwischen den Löhnen von Männern und Frauen schließe sich auch im Laufe des Berufslebens nicht, sondern gehe immer weiter auseinander.

07.03.2018 in Gleichstellung

Dorothea Marx: Internationaler Frauentag zeigt, dass noch ein langer Weg vor uns liegt

 

„Der Internationale Frauentag bietet wieder Anlass, Bilanz zu ziehen und zu sehen, wie weit die Gleichberechtigung der Frau fortgeschritten ist. Leider wird erneut deutlich, dass noch viel zu tun ist. In Thüringen, Deutschland und der Welt", so die Vizepräsidentin des Thüringer Landtags, Dorothea Marx mit Blick auf den Internationalen Frauentag.

Kontakt

Wahlkreisbüro Sondershausen

Hauptstraße 7

99706 Sondershausen

Telefon: 03632.542838

Fax: 03632.542839

Email: info(at)marx-heute.de